Projekt "India Electric"

Das Projekt „India Electric“ wurde im Jahr 2009 von EWB Karlsruhe in Zusammenarbeit mit der VRO ins Leben gerufen. Ziel dieses Projektes ist es, ein indisches Ausbildungszentrum in Gonasika (Provinz Orissa) mit Strom zu versorgen, um dort mehrere Arbeitsmaschinen, Computer und Leuchten betreiben zu können. Da dieses Ausbildungszentrum fernab des öffentlichen Stromversorgungsnetzes liegt, wird die Stromversorgung auf Basis einer Photovoltaik-Insellösung erfolgen. Die benötigten Solarpanels werden dabei aus einem ehemaligen Forschungsprojekt Karlsruher Wissenschaftler in Neu-Delhi übernommen. Dadurch finden diese zurzeit ungenutzten Panels eine sinnvolle Wiederverwendung. Bei der Projektdurchführung arbeitet EWB Karlsruhe dabei Hand in Hand mit der VRO und auch mit den Engineers Without Borders – India zusammen.

 Mit Hilfe der Solartechnologie wird nicht nur eine umweltfreundliche, sondern auch eine autarke und langfristige Stromversorgung ermöglicht. Um auch aktiv von dieser Technologie zu lernen, ist beabsichtigt, im Ausbildungszentrum Gonasika einen Lehrgang für einfache Solartechnik zu etablieren. Dadurch sollen Jugendliche aus den anliegenden Dörfern mit Solartechnik vertraut gemacht werden und damit befähigt werden, Solar-Kleinstanlagen zu installieren, zu warten und zu reparieren. Auf diese Weise wird nicht nur eine lokale Bildungseinrichtung gefördert, sondern auch die Entwicklung neuer Bildungszweige unterstützt. Darüber hinaus erhoffen sich EWB und VRO, dass die Anlage als Leuchtturmprojekt den Stolz der einheimischen Bevölkerung zum Ausdruck bringen wird, indem die Dorfbewohner den allgemein schwierigen Lebensbedingungen in Orissa zum Trotz fortschrittliche Technik und Kompetenzen erlangen und diese zum Vorteil ihrer Dorfgemeinschaft nutzen können.

Aktuell

Neuerdings veröffentlicht die VRO India regelmäßig eine Zeitschrift mit dem Namen "Village Voice".

 

Die bereits erschienenen Ausgaben sind auf unserer Website im Download- bereich abrufbar.

 


Inzwischen ist der Jahresbericht 2015/2016 im Downloadbereich abrufbar.